Eine bunte Nacht der Vielfalt:
5. Diversity Ball begeisterte mit viel Prominenz

 

Bunt und vielfältig – so präsentierten sich die Gäste am 5. Diversity Ball, der am 28. April im Kursalon Wien über die Bühne ging. Zahlreiche KünstlerInnen sorgten für gleich mehrere glamouröse Höhepunkte: die Auftritte von Manuel Rubey, Conchita Wurst und der Salon Kitty Revue sowie den RohlstuhltänzerInnen vom Vienna Rolli-Dancedream faszinierten das Publikum.



(C) Daniel Auer

Eine Hommage an die Vielfalt: equalizent feierte am 28. April eine erfolgreiche „Ballnacht der Vielfalt“ in den Festsälen des Wiener Kursalons. Zahlreiche prominente VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Unterhaltung unterstützten mit ihrem Kommen den Charity-Ball und setzten sich damit klar für eine diverse Gesellschaft ein – unter ihnen: Rudolf Hundstorfer, Brigitte Jank, Erwin Buchinger, Conchita Wurst, Manuel Rubey, Branislav Zdravkovic, Jacques Patriaque, Dorretta Carter uvm. Ballveranstalterin Monika Haider ist begeistert: „Mit dem Reinerlös dieser Veranstaltung ist es uns möglich, verschiedene soziale Projekte im Gehörlosenbereich zu fördern“, erklärt equalizent-Geschäftsführerin Haider. „Wir von equalizent möchten uns herzlich bei den vielen Ballgästen bedanken, die diesen Event jedes Jahr zu etwas Besonderem machen. Außerdem danken wir natürlich den zahlreichen Unternehmen, die unsere Sache unterstützen und dieses grandiose Fest mit Sach- und Geldsponsoring überhaupt erst möglich gemacht haben.“

Der Diversitygedanke des Balls vereint unterschiedlichste Communities und setzt ein maßgebliches Zeichen für Gleichstellung und gegen Diskriminierung. Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion, mit Behinderung oder ohne, Frauen und Männer, hetero oder homosexuell, Jung oder Alt – alle kamen und trugen zum Erfolg des Charity-Events bei. Die Moderation des Abends übernahmen die aus Fernsehen und Radio bekannte, blinde Lebensberaterin Constanze Hill sowie der renommierte ORF-Journalist Christoph Feurstein.



(C) Daniel Auer

Einzigartige und extravagante Auftritte

Die TurniertänzerInnen des Vienna Rolli-Dancedreams lassen sich von ihrer Behinderung nicht behindern. Auch im Rollstuhl kann getanzt werden, und das sogar sehr eindrucksvoll. Die Show-Dancer zeigten am Diversity Ball ihr Können und begeisterten die staunenden Gäste. Großen Anklang bekam auch Manuel Rubey mit seiner Gesangseinlage, während parallel dazu der Gebärdenrapper Branislav Zdravkovic den Auftritt in stimmungsvollen Musikgebärden dolmetschte.

 


(C) Barbara Krobath

Ein besonderes Highlight war das Mitternachtsspecial von Salon Kitty Revue, die mit ihrem einzigartigen Mix aus Burlesque und Boylesque gemeinsam mit Conchita Wurst für Furore sorgten. Als Zugabe performte Wurst ihren Hit „That’s What I Am“ – auch dieser Auftritt wurde gekonnt von Brani Zdravkovic in Szene gesetzt.

In der Disco im Lanner Saal ging es mit Party pur und heißen Sohlen bis in die Morgenstunden weiter, während dank dem „Anbandl Spiel“ – bei dem sich die Ballgäste auf die spannende Suche nach dem numerischen Gegenstück machen durften – zahlreiche neue Freundschaften geschlossen wurden.


Gelebte Vielfalt

Den Ehrenschutz des Balls übernahmen Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, und Rudolf Hundstorfer, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.  Mit der Kraft des Walzers vereinte das Charity-Highlight von equalizent, dessen Reinerlös in soziale Projekte fließt, Communities aus verschiedensten Bereichen.

Um die Diversität zu gewährleisten wurde am Ball für die größtmögliche Barrierefreiheit gesorgt. Beispielsweise wurde sichergestellt, dass während des Festes der Großteil aller Räume für RollstuhlfahrerInnen problemlos zugänglich waren, eine Induktionsschleife das Programm auf Hörgeräte übertrug, während außerdem alle Programmpunkte simultan in Österreichischer Gebärdensprache übersetzt und für blinde oder sehbeeinträchtigte Menschen Infopoint, Weg-AssistentInnen sowie Unterlagen in Brailleschrift bereitgestellt wurden. Die gelebte Diversität von equalizent – Veranstalter des Diversity Balls – sucht seinesgleichen: am Ball wurde für eine weltoffene Kultur der Vielfalt getanzt.

 

Über equalizent:

equalizent, das Qualifikationszentrum für Gehörlosigkeit, Gebärdensprache, Schwerhörigkeit und Diversity Management wurde bereits mit zahlreichen Preisen – wie etwa dem Innovationspreis Mercur 2010 in der Kategorie Kreativität und DiversCity Preis 2010 der Wirtschaftskammer Wien – ausgezeichnet. Das Unternehmen ist bilingual und bietet für gehörlose und schwerhörende Personen sowie Menschen mit anderen Behinderungen Schulungen, Seminare und Kurse an, um ihre Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten zu verbessern. Darüber hinaus berät equalizent umfassend Unternehmen im Bereich Diversity Management. Als eines der ersten Unternehmen, unterzeichnete es Ende 2010 zusammen mit IBM, und neun weiteren Firmen die Charta der Vielfalt. Seit 2008 veranstaltet das Unternehmen jedes Jahr den stetig wachsenden Diversity Ball.

 

Rückfragehinweis:

Dr. in Anna Gudra
Equalizent Schulungs- und Beratungs GmbH
Tel: 01/409 83 18-32
Email: anna.gudra@equalizent.com 
Internet: www.equalizent.at